OPEN CALL für den "RaumPRO" - Projektraum des BBK und des Künstlerinnenverbands Bremen

17.04.2022
  • Ausschreibung Up Art Open call Header

OPEN CALL Nr. II für den „raumPRO“:
Projektzeitraum September - Mitte Dezember 2023: Bewerbungsfrist 30.06.2023

 

 

Der Künstlerinnenverband Bremen, GEDOK und der Berufsverband Bildender Künstler*innen Bremen (BBK) mieten von Juni-Dezember 2023 eine vormals leerstehende Ladenfläche (270 qm mit großer Fensterfront in der Knochenhauer Str. 41/42) in der Bremer Innenstadt, um sie gemeinsam mit der Freien Szene zu bespielen. Der „raumPRO“ soll nicht nur den strukturellen Herausforderungen der Innenstadt, sondern ebenso der Raumknappheit für künstlerische Produktionen und Präsentationen begegnen.

 

Der Raum verfügt über zwei Etagen: eine großzügige Ladenfläche von ca. 270 qm mit großer, bodentiefer Fenster-Front über Eck, sowie ein Keller-Geschoss ohne Fenster, von dem ca. 60 qm für Projekte (bsp. Film/Lichtarbeiten etc.) nutzbar wären. Im EG befindet sich eine Gäste-Toilette, ein kleiner Tresen und positionierbare Deckenbeleuchtung im gesamten Bereich. Im Keller steht außerdem Lagerfläche zur Verfügung.

  • Bildschirmfoto 2023 04 28 um 11.59.58 1200x0

 

Professionelle Bildende Künstler:innen können sich ab sofort mit unterschiedlichsten Projekt-Konzepten bewerben, um den Raum über einen Zeitraum von einigen Tagen bis zu drei Wochen zu beleben und für ihren Raumbedarf zu nutzen. Inhaltlich werden keine Vorgaben gemacht, denn das gesamte Projekt soll von einer hohen konzeptionellen Offenheit geprägt sein: Der Raum soll einem Experimentierfeld nahe kommen, das Ressourcen für neue Formate und mutige, auch gern interdisziplinäre Konzepte bietet.  Ausstellungen oder Präsentationen sind ebenso wie Vor-Ort-Produktionen, Projekte und Veranstaltungen aller Art und andere experimentelle Vorhaben bewerbungsfähig. 

 

Bildende Künstler:innen können sich als Einzelpersonen, Gruppen oder Kollektive für die Raumnutzung mit Projektideen bewerben. Die Projekteinreichungen sollen berücksichtigen, dass Anwesenheit/transparentes Arbeiten vor Ort, Publikumskontakt, die Öffnung zur städtischen Infrastruktur und Öffentlichkeit feste Bestandteile des Konzepts sein sollten. Die Besetzung des Raums wird über ein juriertes Verfahren entschieden.

 

Für die künstlerische Beteiligung wird eine Ausstellungsvergütung, angelehnt an die Empfehlung des BBKs, sowie ein Honorar für die Arbeit vor Ort im Rahmen von 20 Std./Woche nach Honorarempfehlung der Verbände ausgeschüttet. 

 

 

Bewerbungen sind bis Freitag, den 30.06.2023 als PDF in einer Datei mit Projektkonzept inkl. Kosten- und Finanzierungsplan (soweit vorhanden), Laufzeitlänge, Wunschzeitraum (Zweiter Bewerbungs-Slot September - Mitte Dezember 2023) und Vita an 

 

raumpro@kuenstlerinnenverband.de

 

einzureichen.

 

 

Bei Fragen kontaktiert gerne:

Rabea Melius (Projektkoordinatorin "RaumPRO"): raumpro@kuenstlerinnenverband.de
Am Deich 68/69 (Vorderhaus), 28199 Bremen

 

Das Projekt wird gefördert durch den Senator für Kultur Bremen und die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa